Für Gewerbetreibende

Auch Einzelunternehmer mit über € 700.000 Umsatz müssen im Firmenbuch eingetragen sein.

Unter Umständen ist es ratsam noch im alten Jahr in Wertpapiere bzw. in körperliche Wirtschaftsgüter zu investieren und damit den Gewinnfreibetrag (von der Regierung angepriesen als das 13. u. 14 Gehalt eines Unternehmers) voll auszunützen.

Durch die Möglichkeit der Geltendmachung des Gewinnfreibetrages haben die Personengesellschaften an Attraktivität gegenüber der GmbH wieder aufgeholt. Ist die derzeitige Gesellschaftsform noch die richtige für mich? Sollten Sie sich diese Frage stellen, kontaktieren Sie mich und wir werden die Vor- und Nachteile ausloten und zur richtigen Entscheidung gelangen.

Versicherer werden in Zukunft damit konfrontiert werden, dass eine Miete von Agenturräumen in einem Neubau nahezu unerschwinglich werden dürfte (hängt mit dem Verlust des Vorsteuerabzuges beim Vermieter zusammen).



<- Zurück